Kirche zum Hl. Mullins / St. Mullins Church

(2019-10-06)

Der Hl. Mullins (auch Moling genannt) erbaute mit Hilfe seines Lehrmeistes Aiden von Ferns im 7. Jahrhundert ein Kloster (Tigh Moling - Haus des Moling) südlich von Graiguenamanagh. Der Heilige starb 697 und ist auch hier begraben. Ende des 10. Jahrhunderts von den Wikingern geplündert, wurde das Kloster 1138 abermals niedergebrannt. Im 15. Jahrhundert wurden neue Gebäude errichtet, zum Teil über die Ruinen des alten Klosters. Wie die protestantische Kirche aus dem frühen 19. Jahrhundert, die heute aufgelassen ist und als Kulturerbezentrum dient.

In the 7th century St. Mullins (a.k.a. Moling) - with the help of his mentor Aiden of Ferns - built a monastery (Tigh Moling - house of Moling) south of Graiguenamanagh. The saint died in 697 and is buried here. Plundered by the Vikings at the end of the 10th century, the monastery was burnt down again in 1138. During the 15th century new buildings were erected, partially over the ruins of the old monastery. Like the protestant church built in the early 19th century, which today is disused as church and reused as heritage center.

Kirche zum Hl. Mullins im Detail / Expand on St. Mullins Church
Zugeordnete Themen / Assigned Topics:
Lage / Location

Irish grid: S 72835 38010

 

Um die Landkarten benutzen zu können, wird ein Browser benötigt, der das Canvas Tag unterstützt.
To use the maps a browser supporting the Canvas tag is required.

Wiki Commons)