Merrion Square

Oscar Wilde

(2017-07-14)

Der Schriftsteller Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (1854 – 1900) ist wohl die schillerndste Figur in der Literatur Irlands, und gleichzeitig auch eine der tragischsten.

Er wuchs am Merrion Square auf und studierte Literatur am Trinity College und in Oxford, wo er durch seinen Humor und beissenden Witz bekannt wurde. Gleichermaßen war er für seinen außergewöhnlichen Lebenstil bekannt, der in der Öffentlichkeit sehr kontrovers aufgenommen wurde. Seine Werke, wie Das Bildnis des Dorian Grey, Lady Windameres Fächer, Ernst Sein ist alles oder Das Gespenst von Canterville brachten ihm Weltrum ein und erfreuen sich auch noch heute großer Beliebtheit. Wilde verbrachte längere Aufenthalte in Paris und London, wo er 1884 Constance Lloyd heiratete, mit der er zwei Kinder hatte.

Als Wilde jedoch seine Homosexualität nicht länger geheim hielt, wandte sich die prüde Viktorianische Gesellschaft gegen ihn. Er wurde wegen Unzucht angeklagt und saß 1895 bis 1897 im Gefängnis. Seine Inhaftierung schädigte seine Gesundheit nachhaltig. Nach seiner Freilassung ging Wilde ins Exil nach Frankreich, wo er drei Jahre später starb. Er liegt am Père Lachaise Cemetery in Paris begraben.

1997 wurde zu Ehren von Oscar Wilde im Park am Merrion Square eine Statue (Bildhauer: Danny Osborne) enthüllt, deren Detailtreue uns begeistert. Ihm zur Seite wurde eine Frauenstatue und ein Männertorso gestellt - Sinnbild für den Zwiespalt in seinem Leben.

The writer Oscar Fingal O'Flahertie Wills Wilde (1854 – 1900) is surely the most glamorous character in Ireland's literature, and at the same time one of the most tragic ones.

He grew up on Merrion Square and studied literature on Trinity College and in Oxford, where he got well know for his humour and his biting wit. He was equally well known for his extravagant life style that was taken very controversely by the public. His works, like The Picture of Dorian Gray, Lady Windermere's Fan, The Importance of Being Earnest or The Canterville Ghost made him famous all over the world and are still greatly enjoyed to this very day. Wilde also spent longer stays in Paris and London, where in 1884 he married Constance Lloyd with whom he had two children.

However, when he did no longer keep his homosexuality in the closet, the prude Victorian public turned against him. He was tried for gross indecency and jailed from 1885 to 1897. His imprisonment ruined his health permanently. After his release Wilde moved to France into exile, where he died three years later. His body is buried in the Père Lachaise Cemetery in Paris.

In 1997 a statue by Danny Osborne was unveiled in the park on Merrion Square to honor Oscar Wilde. We are fascinated by its close attention to detail. To his sides a female statue and a male torso were set - an allegory for the conflict in his life.

Weiterführende Informationen auf / Further information at
en.wikipedia.org/wiki/Oscar_Wilde_Memorial_Sculpture Extended Dublin Statue Trail #14 Wikipedia (en): Oscar Wilde www.britannica.com/biography/Oscar-Wilde www.poetryfoundation.org/poets/oscar-wilde

Wohin als nächstes? / Where to next?
Merrion Square Nationaldenkmal für die Streitkräfte / National Memorial for the Armed Forces Türen vom Merrion Square / Doors of Merrion Square