Howth

Ireland's Eye

(2003-08-25)

Wir spazieren die Hafenmole bis zum Leuchtturm am äußerten Ende. Ständig bläst heftiger Wind vom Meer herein, die Gischt spritzt oft mehrere Meter hoch, über uns kreisen kreischend Möwen. Tief atmen wir die salzige Meeresluft - so was haben wir Zuhause halt nicht. Am Horizont können wir die Insel Ireland's Eye ("Irlands Auge" - "eye" kommt in diesem Fall aber aus dem Normannischen und heißt Insel) gut erkennen. Schon im 6. Jahrhundert errichteten Mönche ein Kloster auf der Insel, heute ist sie ein Vogelschutzgebiet.

We walk along the pier to the lighthouse at its end. A steady and heavy wind blows from the sea, the foam sprays some metres high, screaming doves hover over our heads. We deeply breathe in the salty air - this is certainly something differently from home. At the horizon we clearly see the small island of Ireland's Eye ("eye" comes from the language of the Vikings and means "island"). In the 6th century, monks built a monastery there; now it is a sanctuary for birds.

Weiterführende Informationen auf / Further information at
en.wikipedia.org/wiki/Ireland's_Eye www.irelandseye.com/

Wohin als nächstes? / Where to next?
Howth